29.10.2020    17:05

Quelle: logopaedieaustria.at

Gesundheitsberufe dürfen auch bei Verschärfungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie weiterhin ausgeübt werden, da diese von etwaigen Schließungen ausgenommen sind. Therapien sollen und dürfen ausdrücklich weiterhin stattfinden, da die medizinische Versorgung und somit auch die  logopädische Behandlung unserer Patient_innen aufrecht erhalten werden muss. Nötige Behandlungen sollen nicht ver- oder aufgeschoben werden. Dies gilt gleichermaßen für die logopädische Arbeit in der eigenen Praxis, wie für Hausbesuche bei den Patient_innen daheim und/oder in Pflegeeinrichtungen. Auch im Falle einer Quarantäne für einen Ort/eine Region (siehe Kuchl) sind die gesetzlich geregelten Gesundheitsberufe weiterhin von Schließungen ausgenommen und die Patient_innen dürfen weiterhin die Praxen aufsuchen bzw. die Gesundheitsberufe machen die notwendigen Hausbesuche. Selbstverständlich alles immer unter Einhaltung sämtlicher Schutz-und Hyienemaßnahmen.

COVID-19 News

 

23.10.2020    9:30

Quelle: logopaedieaustria.at

Basierend auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen empfiehlt das Bundesministerium, einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz statt eines Visiers oder eines Kinnschutzes. Diese Bestimmung tritt nach einer Übergangsfrist am 7.11.2020 in Kraft.

Als Alternative in der logopädischen Therapie eignet sich z.B. ein transparenter, eng-anliegender Mund-Nasen-Schutz.
Solche werden von diversen Firmen zur Zeit angeboten.

 
 

24.9.2020    20:35

Quelle: logopaedieaustria.at

Telemedizinische/teletherapeutische Maßnahmen

Die KFA Wien hat uns informiert, dass die Honorierung der telemedizinischen/teletherapeutischen Behandlungen bis 31.12.2020 verlängert wird.

Die ÖGK und SVS hat die Honorierung bereits im Frühjahr, ungebunden an das Störungsbild, zugesprochen. 

© 2020 Lina und Amelie Landt/ Praxisgemeinschaft Logopädie und Kieferorthopädie

Speisingerstraße 46-48, 1130 Wien / +43 (0) 69918209556 / logolandt@gmx.at